the old plate

Wir möchten isländische Spezialitäten probieren. Nichtsahnend was auf uns zukommt, haben wir im Café Askaffi beim Gehöft Glaumbær „the old plate“ bestellt. Es kamen lauter kleine Kostproben, aber die hatten es in sich: Pferdeschinken, Lammkutteln, Lammhoden, Lammzunge, Papageitaucher, Skyr, getrockneter Fisch, Weihnachtsbrot und ein spezielles alkoholfreies Bier. Unsere Kellnerin, die ganz sicher eine Elfe war, hat gemeint, wir sind sehr tapfer, sie hätte das nicht essen können. Das Café bietet aber auch wirklich köstliche Torten und „normale“ belegte Brote an. Das Ambiente ist wie bei Uroma vor 80 Jahren. Prädikat sehr sehenswert! Auch das gesamte Areal mit den alten Torfhäusern ist interessant anzuschauen.

2 Gedanken zu „the old plate

  • 17. Juli 2015 um 9:26
    Permalink

    Hallo Urlauber – gratuliere zu eurem kulinarischen Mut – ich wäre vermutlich ausgestiegen – aber Gödi hätte mit Sicherheit alles gegessen.

    Antwort
    • 17. Juli 2015 um 10:10
      Permalink

      Ich war ja nicht so mutig und habe mich auf getrockneten Fisch, Weihnachtsbrot und Skyr (eine Art Joghurt) beschränkt. Den Rest hat Andi gegessen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.