Ankommen in Laos

Erster Eindruck von der Hauptstadt Laos´: heiß, laut, chaotisch. Wir sind nach einer tatsächlich 2-stündigen Fahrt (für 35 km) in Vientiane am Busbahnhof angekommen. Die thailändische Grenzkontrolle war schnell erledigt, dafür hat die Laotische umso länger gedauert. Trotz Visums mussten wir noch eine zusätzliche Einreisesteuer von € 1,20 pro Person bezahlen. Einreisesteuer (man erhält dafür eine Plastikkarte, die bei einem Drehkreuz eingeschoben wird) und Passkontrolle sind 2 verschiedene Schalter. Also jedes Mal anstellen.

Der zweite Eindruck von Vientiane ist ein komplett anderer. Sobald man das hektische Gelände des Busbahnhofs verlassen hat, kommt man in eine ruhige, sehr gelassen wirkende, gut übersichtliche Stadt, die man ohne weiteres zu Fuß erkunden kann.

Gute Dinge leistet unser Lonely Planet Laos Reiseführer mit Straßenkarte, ohne dem wir aufgeschmissen wären. Wir beginnen unsere Tour durch die Stadt mit einem Café au lait und einem Croissant in einer französischen Bäckerei.

Da Laos eine französische Kolonie war, ist hier vieles auf Französisch angeschrieben…

…und an allen Ecken findet man Baguette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.