Panyaden Schule

Bangkok haben wir hinter uns gelassen und sind nun in Nordthailand gelandet. Gleich nach der Ankunft in Chiang Mai hatten wir ein sehr interessantes Treffen mit dem Österreicher Markus Roselieb, ein Architekt, der ganz besondere Projekte realisiert: Gebäude aus Bambus und Stampflehm. Er hat uns sein Vorzeigeprojekt, die Panyaden Schule, gezeigt. Nach ökologischen Richtlinien sind nicht nur die Gebäude errichtet, auch den Kindern werden ökologische Werte und Nachhaltigkeit vermittelt. Zum Unterricht gehören weben und Reis anbauen genauso wie diverse kreative Fächer. Ein spannender Tag völlig abseits des Tourismus!

3 Gedanken zu „Panyaden Schule

  • 29. Oktober 2014 um 23:01
    Permalink

    Es ist interessant Danke für die Nachricht und noch schöne Tage !
    Grüsse Franz und Mama.

    Antwort
  • 29. Oktober 2014 um 23:27
    Permalink

    Der Tower aus der Heimat begrüßt die Reisegruppe „Radner“ auf dem Flug FD3447 der Thai AirAisa Fluglinie nach Chiang Mai. Der Flug kann mit guten Bedingungen bei 30°C, einem Ostwind von 14km/h und einem Luftdruck von 1011.99 hPa im Flughafen Don Muang International Airport (DMK) bei einer Verspätung von 14 Minuten um 11:49 Ortszeit (ICT) gestartet werden. Der Pilot des Airbus A320-216 (HS-ABF) lässt sich die Freigabe beim lokalen Tower mittels TransponderID 4265 erteilen.

    Der Flieger hebt mit einer Geschwindigkeit von 420km/h Richtung Südwest (Track: 206°) und einem Steigflug von 3.25m/s von der Rollbahn (Lat: 13.8878; Long: 100.5906) ab. Nach nur 6km und einer Höhe von 1.080m wendet der Flieger über Bangkok erstmals Richtung Westen (Track: 290°). Auf der Höhe von 3.200m erfolgt eine zweite Drehung um die Flugroute nach Chiang Mai in Richtung Norden (Track: 3°) zu erreichen. Der Pilot beschleunigt den Flieger, so dass ein Steigflug von 19,5m/s möglich wurde.

    Zu diesem Zeitpunkt liegen 21 Flieger der Thai AirAsia Fluglinie in der Luft. Diese sind zwischen 7834km und 9058km vom heimatlichen Tower entfernt. Vergleichsweise waren 11 Flieger der Austrian Airlines in Europäischem Luftraum unterwegs.

    Nach 170km und einer Flugzeit von 15 Min ist die Reisehöhe von 8.892 m.ü.M bei einer Geschwindigkeit von 811 km/h erreicht. Wenige Kilometer später und einer erneuten Höhenveränderung auf 9.837 m.ü.M über Nakhon Sawan Ok (Lat: 15.6274; Long: 99.9341) wurde die Radarüberwachung von der Station T-VTBD1 auf F-VTCC1 (Chiang Mai, Lat: 18.6897; Long: 98.9420) gewechselt. Die maximale Reisehöhe wurde danach mit 33.999ft (10.363 m.ü.M) nur kurzzeitig erreicht.

    Nach 355km Reisedistanz und 30 min bis zur geplanten Landung, leitete der Pilot den Sinkflug mit 5.9m/s (21km/h) in Richtung Nordwest (Track: 335°) ein. Wenige Minuten später wurde der Sinkflug bei einer Höhe von 9.525 m.ü.M auf 20m/s (72km/h) erhöht. Eine erneute Korrektur der Richtung wurde auf einer Höhe von 2.133m.ü.M, bei v:390km/h und einer Distanz von 40km bis zur Landung von Nordwest (343°) auf Nord (Track 52°) mit einem Sinkflug von 4,5m/s durchgeführt.

    Die Überwachung des Fliegers wurde kurzfristig durch den Radar T-VTCC2 übernommen, bevor der Touchdown bei 250km/h, einer Fahrwerksbelastung von 3,9m/s, einer gesamten Reisedistanz von 567km und Reisedauer von 55 Min am Flughafen in Chiang Mai (Lat: 18.7559; Long:98.9623) um 12:45 Uhr Ortszeit (ICT) erfolgreich beendet wurde. Statt wie geplant mit einer Reisezeit von 1h20 war die Ankunft bereits nach 0h55 erfolgt.

    Die Reisegruppe „Radner“ erwartet beim Ausstieg am Gate 7 ein leichter Wind von 3km/h aus Ost-Nordost und einem Luftdruck von 1014.99 hPa bei einer Temperatur von 28°C.
    Der Tower aus der Heimat wünscht euch weiterhin einen spannenden, unvergesslichen Aufenthalt in Thailand

    Antwort
    • 30. Oktober 2014 um 2:32
      Permalink

      Die Reisegruppe „Radner“ dankt dem heimatlichen Tower!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.