Licht am Ende des Tunnels

Am Ende unserer Reise geht es noch einmal in das Landesinnere nach Húsafell, genau genommen in den Langjökull Gletscher. Hier wurde ein 550 m langer Tunnel in den Gletscher gebohrt, der besichtigt werden kann. Mit speziellen Trucks geht es auf den Gletscher, wo man nach einer Stunde Fahrzeit einen kleinen Tunneleingang im ewigen Eis erreicht.

Wirklich sehenswert und eine absolute Empfehlung! Für alle Heiratswilligen: man kann im Eistunnel auch heiraten.

2 Gedanken zu „Licht am Ende des Tunnels

  • 30. Mai 2017 um 12:32
    Permalink

    Das sieht abenteuerlich aus. Finde ich immer wieder spannend solche Orte zu besichtigen. Weißt Du warum dieser Tunnel ursprünglich gegraben wurde?

    Antwort
    • 31. Mai 2017 um 10:52
      Permalink

      Das primäre Ziel war tatsächlich eine touristische Einrichtung. Erst mit dem Start des Projekts hat sich die Wissenschaft (Gletscherforscher) angehängt. Es ist ganz spannend, dass man im Tunnel die Schichten der Vulkanausbrüche der letzten Jahre (wie der Eyjafjallajökull) sehr gut erkennt. Und auch sehr spannend: dieser Tunnel wird in 12 Jahren nicht mehr existieren. Das Eis ist ständig in Bewegung (erstaunlich schnell) und der Tunnel wird wieder „zuwachsen“.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.