Verflixte Orientierung

Angekommen in Jordanien sind wir trotz Schlafmangels voller Tatendrang. Wir wollen in die Wüste um die Wüstenschlösser östlich von Amman zu besichtigen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Wir haben uns in Amman so verfahren, dass wir nicht mehr wussten wo wir sind. Auch die Himmelsrichtung hat nicht mehr so ganz gestimmt. Irgendwann (nach Stunden) haben wir einen Halt gemacht und sind in ein Gasthaus, um zu fragen, wo wir eigentlich sind (und durstig waren wir auch). Der Wirt war sehr hilfsbereit. Er hat uns erklärt, dass wir im Norden von Jordanien sind (und nicht im Osten) und 10 km vor der syrischen Grenze stehen. Er war dann noch so nett uns den richtigen Weg zu erklären und obendrein hat er uns auf die Getränke eingeladen. Das ist jordanische Gastfreundschaft! Zu unserer Verteidigung: es ist so ziemlich alles auf arabisch angeschrieben. Ortstafeln sowieso, so es welche gibt, und nur wenige Straßentafeln sind in lateinischer Schrift, wie diese hier!

Strassenschild Jordanien

Ahja, nach Saudi Arabien sind es 65 km und in den Irak müssen wir nicht unbedingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.